Springe zum Inhalt →

Monat: September 2019

Porrada Geek! #59

Nach 7 Wochen Pause habe ich es nicht mehr ausgehalten und bin wieder ins Training gegangen. Meine Hand ist immer noch nicht schmerzfrei, aber irgendwie konnte ich es nicht als Ausrede verwenden. Ich hatte es mir eigentlich schon letzte Woche vorgenommen, jedoch kam mir mein Privatleben dazwischen.

Nachdem mich alle herzlich willkommen zurück haben, dass mich echt gerührt hat, ging es auch mit dem Aufwärmen los. Und was soll ich sagen, 7 Wochen Pause sind so lange, dass es sich wie beim ersten Mal angefühlt hat. Wie kann man nur so viel abbauen in der Zeit? Und deswegen sitze ich auch mit einem fetten Muskelkater in den Beinen vor dem PC. Und das, obwohl ich eigentlich Muskelkater immer mit einem Tag Verzug spüre. Das wird Morgen ein „tolles“ Training.

Viele neue Gesichter am Start und es gab mal wieder Übungen zur Selbstverteidigung. Das ist es, was ich unter BJJ verstehe. Ich kann mich immer noch nicht mit den Turnieren und Punkten anfreunden. Das muss ich auch demnächst überwinden.

Rear Naked Choke und die Verteidigung dazu. Ich hatte das Vergnügen mit einem Neuen zu trainieren und er hat sich gar nicht mal so doof angestellt. Oder ich bin schon wieder aus dem Ganzen draußen. Aber so einfach ist es mir nicht gelungen den Rear Naked anzusetzen. Und die nächste Varianten, der „normale“ Choke war auch nicht immer hundertprozentig. Auch, wenn ich gegen Ende den Kniff mehr raus hatte. Dafür ging mir der Wurf und die Transition in die Armbar und in den „Polizeigriff“ besser von der Hand. Am Windshild Wiper der Beine muss jedoch gearbeitet werden.

Das Sparring hat mir dann den Rest gegeben. Auch hier habe ich mit dem Neuen gestartet und er hat sich teuer verkauft. Wie schon gesagt, 7 Wochen Pause sind zu viel. Die zwei anderen Runden waren dann der Abschluss. Und ich war froh, dass es diesmal keine Abschlussübung à la Sally up, Sally down gab.

Jetzt heißt es die nächsten Termine wieder nutzen, um meine Leistung wieder auf das Niveau von vor dem Urlaub zu bringen.

Oss!

Ein Kommentar