Zum Inhalt springen →

Schlagwort: Musk

Elon Musk und Powerpoint

Ich fragte mich schon den ganzen Tag, warum auf Twitter alle gegen Powerpoint gehen. Jetzt sehe ich diesen Artikel von T3N und wundere mich nicht mehr. Leider wird wieder zu viel zusammengeworfen.

Über das Tool Powerpoint kann man gerne streiten. Das sind ja persönliche Vorlieben.

Über das Präsentieren bin ich anderer Meinung. Einfach mal Netflix anwerfen und sich ne Folge Patriot Act mit Hasan Minhaj geben. Das ist präsentieren. So vermittelt man auch Daten. Und das darf nicht verloren gehen. Zustimmen muss ich jedoch, dass die Powerpoints, die in den Firmen kursieren weit weg von wegen genannten sind. Das ist weil keine Profis am Werk sind, sondern irgendwelche Spezialisten für andere Dinge die aber zur Präsentation gezwungen werden. Und hier ist der Knackpunkt. In unserer Gesellschaft wird man nicht mehr als Spezialist befördert sondern der, der sich gut präsentieren kann.
Und das ist das Problem mit dem nächsten Punkt von Musk. CEOs heutzutage haben keine Ahnung von ihrem Produkt. Weil sie nicht als Spezialist an den Posten gekommen sind (wie Musk) sondern durch gute Präsentation. Ich sage nicht damit, das alle CEOs schlecht sind. Jedoch stehen die eher unter dem Druck weiter gut zu präsentieren und damit z.B. Aktionäre glücklich zu machen, anstatt die Produkte weiter zu bringen.
Das ist auch der Grund, warum Start-ups den großen immer wieder dass Leben schwer machen. Da wird sich um das Produkt gekümmert. Das schiebt der CEO all-nighter um den nächsten Meilenstein zu erreichen. Irgendwann bleibt das auf der Strecke. Leider. Ich hätte gern gesehen wie der CEO von VW „runter“ geht und mithilft die Dieselmotoren zu verbessern um auf die Schummelsoftware zu verzichten. Und sagt nicht, dass es nicht möglich ist. Elon hilft bei Rocket Science bei SpaceX.

Es ist eine Zwickmühle aus der man schwer ausbrechen kann. Ich hoffe dass es trotzdem irgendwann passiert. Und solche Aussagen wie der von Musk helfen dabei.

Schreibe einen Kommentar