Springe zum Inhalt →

Porrada Geek! #87

Der Post kommt mit Verspätung, aber ich habe das Mittwochs Training nicht ausfallen lassen. Ich muss wieder mehr Konsistenz rein bekommen. Und dann kann ich auch das 3 mal die Woche wieder aufnehmen. Diesmal war die Stunde wieder proppenvoll. Es ist echt schön zu sehen wie die Familie immer größer wird.

Diesmal wurden wir in Gruppen von 3 Personen eingeteilt, um die Drills und die Übungen zu machen. Auch ein sehr interessantes Konzept. Denn in der „Wartezeit“ hat man die Chance das Geschehen von Nahem zu beobachten. Natürlich ist das technisch nicht so sauber, wie wenn es der Professor zeigt, aber es zeigt doch ein paar mehr Detail, wie wenn man aus einer Entfernung auf die Übungen schaut.

Weiter ging es mit dem Juji Gatame (Armbar). Diesmal aus der Knee on Belly Position jedoch den Near Arm und nicht wie am Montag den Entfernten. Doch bevor man dahin kam, musste man die Beine passieren. Leider habe ich die Korrekte Ausführung des Pass nicht gekannt, denn das war während meiner Abwesenheit. Und vom letzten Mal, als ich es gemacht habe, konnte ich mich nicht an die Details und korrekte Ausführung erinnern. Also gab es ein Rüffel und eine kurze Einweisung des Professors. Nach einer kurzen Recherche auf YouTube habe ich ihn als Toreando Pass identifiziert. Beim nächsten Mal sitzt er dann besser. Die restliche Übung war ein wenig komplex, da man an einer Stelle das Bein mit Schwung nach „vorne“ werfen muss, um den Kopf des Gegners zu blockieren und erst dann kann man sich mit dem Arm aufstützen. Das ist mit meiner etwas unbeweglichen Hüfte nicht die einfachste Übung für mich. Jedoch war ich trotzdem zufrieden mit meinen Leistungen.

Das Sparring war sehr gut und auspowernd. Ich habe immer noch, für meinen Geschmack, zu viele Schwächen. Wieder konnte ich keine Station für mich erobern. Jedoch habe ich es auch Einigen nicht so einfach gemacht. Aber solange ich da nicht einen grünen Zweig sehe, denke ich nicht, dass ich an einem Wettbewerb teilnehmen werde.

Oss!

Veröffentlicht in Brazilian Jiu-Jitsu

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar