Springe zum Inhalt →

Porrada Geek! #65

Nach langer Zeit konnte ich mal wieder an einem Samstagstraining teilnehmen. Meine Frau war auf einem Qi Gong Seminar und durch mein frühes Aufstehen konnte ich alle Pflichtaufgaben bis um 11 Uhr erledigen. Also ab ins Training.

Nach dem Aufwärmen ging es dann gleich mit Grip Fighting los. Danach zwei Take Down Übungen. Einmal herunterziehen und mit dem Fuß den Standfuß des Gegners blockieren. Das ist der Collar-Drag Takedown, der auch gern Faceplant genannt wird. Und dann, sollte man den Fuß verpassen, den Übergang in den Single Leg Takedown. Im letzten Samstagstrainingspost habe ich auch vom Grip Fighting und meinem Muskelkater in den Händen geschrieben, das ist heute nicht viel anders.

Aber es ist nicht nur in den Händen. Meine Schultern, Trizeps, Waden und auch Schienbeine (ich wusste gar nicht, dass es dort auch geht) sind betroffen. Ich bin immer noch erstaunt, wie viel höher die Intensität beim Samstagstraining ist. Und den allgemeinen Stimmen zu folgen, ist diese bei den Wettkämpfen noch höher.

Das Sparring war klasse. Auch wenn ich immer noch zu viel Nachdenke und immer wieder ins Stocken komme und nach 3 bis 4 Runden konditionell so kaputt bin, dass eh kaum noch etwas klappt. Doch hat mich ein Blue Belt eine Abfolge von Triangle zur Armbar bis zur Omoplata durchführen lassen. Das hat mich aufgebaut. Kein entsetztes „WAS MACHE ICH JETZT!“ im Kopf. Und einmal konnte ich auch in den Rücken kommen, meine Hooks ansetzen und ein Rear Naked Choke ansetzen. Leider war dieser nicht sauber und ich habe es nicht zum Tap geschafft.

Apropos Rear Naked Choke. Diese Submission hat mich dann noch den kompletten Samstag verfolgt. Zwei Kämpfe der UFC Fight Night 162 in Singapur wurden so beendet eines davon der Main Fight Maia vs. Askren. Und beim Surfen wurde mir diese alte Video gezeigt. Wie schon geschrieben sah mein Choke nicht so aus. =)

Put to sleep after school fight from r/fightporn

Oss!

Veröffentlicht in Brazilian Jiu-Jitsu

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar