Springe zum Inhalt →

Porrada Geek! #94

Freitag Abend und ich bin im Dojo. Durch meinen Trainingspartner sind auch meine Trainingstage nicht mehr wie vor Corona und dank des neuen Dojo ist jeden Tag trainieren möglich. Und solange die Corona Auflagen existieren, werde ich wohl keinen „normalen“ Rhythmus haben. Aber das ist auch egal, ich brauche zurzeit eh ein wenig mehr für die Regeneration.

Es ist gerade heiß und das Aufwärmen macht mir mehr zu schaffen als ich es eigentlich bräuchte. Sogar die Anzahl der Burpees ist sehr sehr schwach. Die Pause hat mehr abgebaut als mir lieb ist. Das Partneraufwärmen und der Drill waren jedoch wieder gut. Zuerst haben wir versucht den Gegner mit eine Fußfeger auf den Boden zu bringen. Dann der Wechsel und eine hat am Boden versucht der Gegner am Pass zu hindern.

Die Übung war wieder in der Closed Guard. Weiter ging es mit einer Submission und zwar ein Choke. Damit habe ich immer noch meine Schwierigkeiten. Diese Griffe rund um den Kragen und dann das richtige Ansetzten der Hände, dass der Hals zugedrückt wird, ist für mich immer noch ein Buch mit sieben, nach vielleicht nur noch mit drei, Siegeln. Mein Trainingspartner meint, dass ich es richtig ansetze, jedoch mein Gefühl dabei ist noch nicht sicher genug für mich.

Das Sparring war gigantisch. Wir raufen uns immer mehr zusammen und geben uns wirklich ein paar sehr gute Moves. Und er zeigt mir sehr gut meine Schwächen. Ich bin noch zu langsam, zu unbeweglich und meine Kondition lässt zu wünschen übrig. Nun ja, ich schiebe es mal auf die lange Pause und es wird eine Herausforderung wieder auf einen höheren Stand zu kommen.

Oss!

Veröffentlicht in Brazilian Jiu-Jitsu

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar